Navigation

Mensch-Maschine-Interaktion / Usability / ELSI

Mensch-Maschine-Interaktion / Usability / ELSI

Der Forschungsbereich „Mensch-Maschine-Interaktion / Usability / ELSI“ befasst sich interdisziplinär mit Fragen der Mensch-Maschine-Interaktion und den Auswirkungen von Technikentwicklung. Technik, die in Anlehnung an die Vorstellungen und Bedürfnisse der Nutzer und im Einklang mit gesellschaftlichen Werten entwickelt wird, erzielt ein hohes Maß an Nutzerakzeptanz und generiert auch einen wirtschaftlichen Vorteil.
Bei einer nutzerzentrierten Technikentwicklung (user centred design) kann das IfeS aufgrund seiner langjährigen wissenschaftlichen Expertise durch psychologisch orientierte Zielgruppenrecherchen, sowie qualitativer und quantitativer Nutzerforschung dazu beitragen, dass die Voraussetzungen und Bedürfnisse der Nutzer bei der Entwicklung der Technik mit einfließen.
Bei der Entwicklung neuer Technologien im Rahmen einer verantwortungsbewussten Forschungs- und Innovationsagenda (Responsible Research and Innovation (RRI)) dürfen nicht alleine technische Aspekte im Vordergrund stehen, sondern es müssen, so weit wie möglich, auch mögliche ethische, rechtliche und soziale Auswirkungen (auf Englisch: Ethical, legal and social implications (ELSI)) auf Menschen und die Gesellschaft untersucht und bei der Technikentwicklung berücksichtigt werden, z.B. durch ein „Value Sensitive Design“.
Das IfeS kann aufgrund seiner interdisziplinären Zusammensetzung und Expertise in Forschungsprojekten als Partner und für die Bearbeitung sozialer und ethischer Frage-stellungen zur Verfügung stehen.
Link zur ELSI Seite

Die Kompetenzen des IfeS zu Mensch-Maschine-Interaktion / ELSI fließen z.Z. auch in Forschungsprojekte des Forschungsbereichs MOVE (BRAVE, Safety4Bikes) ein.

Ausgewählte Projekte:

Ansprechpartner des Forschungsfeldes Mensch-Maschine-Interaktion / Usability / ELSI:

Clemens Kraetsch