Publikationen

Publikationen

Im Folgenden finden Sie die Veröffentlichungen aller unserer Mitarbeiter nach Jahren sortiert. Wenn möglich, wird auch ein herunterladbares PDF-Dokument oder ein weiterführender Link bereitgestellt.
Das Institut für empirische Soziologie legt außerdem eine eigene Reihe auf, den IfeS-Materialienband. Klicken Sie hier für einen Überblick über die Publikationen im IfeS-Materialienband und in der früheren IfeS-Schriftenreihe.

Ein Publikationsverzeichnis für die Forschungsbereiche „Mobilitäts- und Verkehrssicherheit“, „Arbeit und Beruf“, „Behinderung und berufliche Rehabilitation“, „Gender, Gewalt und Menschenrechte“ und für „Organisations- und Unternehmensforschung“ ist getrennt einsehbar.

 

Abend, S. (2017)
Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung in der empirischen Sozialforschung. Broschüre. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Zapfel, S.; Zielinski, B. (2017)   PDF
Rehabilitationsbezogene Forschung am Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2017, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Roßnagel, T. (2017) PDF
Evaluation des Programms „Klasse2000“ – Auswertung der Schulleiterbefragung 2016. Schlussbericht zum 30. September 2016. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Schröttle, M.; Habermann, J. (2017)
Measurement Framework of Violence against Women in the EU. Studie im Auftrag des European Institute for Gender Equality (EIGE), im Erscheinen.

Schröttle, M. (2017) Link zum PDF
Gewalt in Paarbeziehungen. Expertise für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung.

Roßnagel, T.; Funk, W.; Schrauth, B. (2016) Link zum PDF
Aufbereitung vorliegender Forschungsdaten für vertiefende Analysen zum Begleiteten Fahren ab 17. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit FE82.0638/2015. Schlussbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Roßnagel, T.; Schrauth, B. (2016) PDF
Evaluation Fahrsicherheitsprojekt „Mission Zero“. Schlussbericht zum 30. September 2016. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie

Schröttle, M.; Vogt, K.; Rosemeier, J. (2016) PDF
Studie zur Bedarfsermittlung zum Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder in Bayern, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Schröttle, M. (2016) Link zum PDF
Datenerhebung zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, Expertise für das Deutsche Institut für Menschenrechte zur Evaluierung der Umsetzung ausgewählter OSZE-Verpflichtungen In: Deutsches Institut für Menschenrechte (Hrsg.): Die Umsetzung ausgewählter OSZE-Verpflichtungen zu Menschenrechten und Demokratie in Deutschland – Unabhängiger Evaluierungsbericht anlässlich des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016, S. 41-48.

Schröttle, M.; Vogt, K. (2016)
Women as victims and perpetrators of violence – Empirical results from national and international quantitative violence research. In: Kury, H., Redo, S., Shea, E. (Eds.): Women and Children as Victims and Offenders: Background, Prevention, Reintegration. Suggestions for Succeeding Generations. Heidelberg, New York: Springer.

Zapfel, S.; Zielinski, B.; Abend, S. (2016)
Barrieren im Zugang zu gewerblich-technischen Ausbildungsberufen am Beispiel des Berufsförderungswerks Nürnberg. In: Netzwerk RehabilitationsForschung in Bayern (Hrsg.): Nachhaltige Lebensstiländerung. Eine Aufgabe für die Reha. 10. Reha-Symposium. Bad Winsheim. S. 5.

Zapfel, S.; Zielinski, B.; Abend, S. (2016)
Zuweisungsbarrieren bei gewerblich-technischen Ausbildungsberufen in der beruflichen Rehabilitation. Qualitative und quantitative Befunde bei Rehabilitand/innen im Beförderungswerk Nürnberg. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Bölke, M.; Schrauth, B.; Funk, W. (2015)
Erfolgreiches Mobilitätsmanagement in einer Behörde. Ergebnisse und Empfehlungen aus der aktuellen Mobilitätsumfrage im Umweltbundesamt. In: Verkehrszeichen Heft 1/2015: 9-13.

Schrauth, B.; Funk, W.; Abraham, M. (2015)   PDF
Pendelmobilität in Erlangen. Ergebnisbericht einer Mobilitätsbefragung unter Arbeitnehmern in Erlangen. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2015, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Schröttle, M.; Fries, S. (2015) PDF
Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen im Leben gehörloser Frauen. Ursachen, Risikofaktoren und Prävention, Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schröttle, M.; Vogt, K.; Rosemeier, J. (2015) Link zum PDF
Access to specialized victim support services for women with disabilities who have experienced violence., Daphne Project. German National Empirical Reports.

Schröttle, M. (2015)
Sexuelle Gewalt und Gewalt in Paarbeziehungen. Sammelband Viktimisierungsforschung. Wiesbaden: BKA.

Schröttle, M. (2015)
Lebenssituation und Gewalterfahrungen von Frauen mit sogenannter geistiger Behinderung. In: Mattke, Ulrike (Hrsg.): Sexuell traumatisierte Menschen mit geistiger Behinderung. Forschung – Prävention – Hilfen. Stuttgart.

Sowa, F.; Zapfel, S. (2015)
New Public Management und Aktivierung als globale Modelle der Weltpolitik? Zum Wandel der Arbeitsmarktpolitik in europäischen Wohlfahrtsstaaten. In: Sozialer Fortschritt 3/2015. S. 47-54.

Zapfel, S. (2015)
Berufliche Rehabilitation und Return to Work von Personen mit Migrationshintergrund. In: Weber, Andreas; Peschkes, Ludger; Boer de, Wout (Hrsg.): return to Work – Arbeit für alle. Grundlagen der beruflichen Reintegration. Stuttgart: Gentner Verlag. S. 239-245.

Zapfel, S. (2015)
Konzeption von Angeboten haushaltsnaher Dienstleistungen mit Schwerpunkt hauswirtschaftlicher Leistungsangebote im Rahmen ausgewählter Modellprojekte. Handbuch. München/Nürnberg: bayrisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten/Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2014)
Der Stand der Dinge. Verkehrserziehung im Kindergarten. In: Zeitschrift für Verkehrserziehung, 64. Jg. Heft 3: 24-27.

Funk, W. (2014)
Luft nach oben. Unterrichtsmodell Primar. In: Zeitschrift für Verkehrserziehung, 64. Jg. Heft 4: 12-16.

Funk, W.; Lang, M.; Held, P.; Hallmeier, R. (2014)
Innovative Konzepte zur Begleitung von Fahranfängern durch E-Kommunikation. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft 244. Bremen: Fachverlag NW.

Gruber, S., Tize, N.; Zapfel, S. (2014)
Vocational Rehabilitation of People with Disabilities in Germany. A Systems Theoretical perspective. In: Disability and Society, Vol. 29, No. 2, S. 224-238.

Schröttle, M.; Hornberg, C.; Zapfel, S.; Wattenberg, I.; Vogt, K.; Kellermann, G.; Becker, J. (2014)
Vorstudie für eine Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung(en). Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Schröttle, M.; Hornberg, C. (2014)
Gewalterfahrungen von in Einrichtungen lebenden Frauen mit Behinderungen. Ausmaß – Risikofaktoren – Prävention Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schröttle, M.; Glammeier, S. (2014)
Gewalt gegen Mädchen und Frauen im Kontext von Behinderung, Migration und Geschlecht. In: Wansing, Gudrun / Westphal, Manuela (Hrsg.), Behinderung und Migration. S. 285-308.

Zapfel, S.; Stumpf, F. (2014)
„Freiwillig pflichtversichern“? – Alternativen der Alterssicherung von nicht obligatorisch versicherten Selbstständigen aus Sicht ihrer Kammer- und Verbändevertreter. In: Rvaktuell 5/6 2014: S. 125-127.

Zapfel, S.; Stumpf, F. (2014)
Altersbezogene Vorsorgeintentionen und deren Ausrichtung bei nicht obligatorisch versicherten Gründern – Pilotstudie. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Zapfel, S. (2013)   PDF
Rehabilitationsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2013)   PDF
Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsforschung im Institut für emprirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Ergänzte und aktualisierte Neuauflage. Heft 1/2015 Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Heft 1/2015, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2013)
Wirkungsevaluation der Präventionskampagne „Immer sicher unterwegs“ der Unfallkasse Hessen. – Machbarkeitsstudie. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Faßmann, H. (2013)
Schwer erreichbare Zielgruppen – Handlungsansätze für eine neue Verkehrssicherheitsarbeit in Deutschland. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 237. Bremen: Fachverlag NW.

Funk, W.; Hecht, P.; Nebel, S.; Stumpf, F. (2013)
Verkehrserziehung in Kindergärten und Grundschulen. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 238. Bremen: Fachverlag NW.

Funk, W.; Moumdjiev, M. (2013)
Dokumentation des Abschlussjahrganges 2012 der Beruflichen Trainingszentren (BTZ). – Tabellen und Graphiken -. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Jungnitz, L.; Puchert, R.; Schrimpf, N.; Schröttle, M.; Mecke, D.; Hornberg, C. (2013) Link zum PDF
Lebenssituation und Belastung von Männern mit Behinderungen und Beeinträchtigungen in Deutschland. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Meyer, C., Schrauth, B., Abraham, M. (2013): PDF
Einstellungskriterien für Hochschulabsolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge – Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter Arbeitgebern in Deutschland. LASER Discussion Papers – Paper No. 69. Nürnberg: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Schrauth, B.; Funk, W. (2013)
Zu der Lage der Nürnberger Handwerks. Eine Befragung der Nürnberger Handwerker. Ergebnisbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Schröttle, M.; Hornberg, C. (2013) PDF
Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Behinderungen in Deutschland. Eine repräsentative Studie. Forschungsprojekt des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) der Universität Bielefeld. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schröttle, M.; Glammeier, S. (2013)
Intimate Partner Violence against Women with Disabilities. Prevalence and Risk Factors in the Context of Violence Dynamics, Gender and Disability Constructions. International Journal on Conflict and Violence. Vol 2. No.7 / 2013, S. 232-248.

Zapfel, S. (2013)
Alterssicherung von nicht obligatorisch versicherten Selbstständigen. Status quo, Reformoptionen und die Position der Kammern und Verbände. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Zapfel, S. (2013)
Migrant(inn)en in der beruflichen Rehabilitation – Ergenisse einer qualitativen Pilotstudie. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.): 22. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Teilhabe 2.0 – Reha neu denken? Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund. S. 304-306.

Zapfel, S.; Svetlova, K.; Faßmann, H. (2013)
Migrant(inn)en in der beruflichen Rehabilitation. Norderstedt: BoD – Books on Demand.

Faßmann, H. (2012)   PDF
Wirkungsanalyse der arbeitsmarktpolitischen Maßnahme Ganzheitliches Integrationscoaching – Modell GINCO – Endbericht – Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2012, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2012)
Accompanied Driving From Age 17 – A New Scheme for Young Novice Drivers in Germany. In: Lisa Dorn (Ed.): Driver Behavior and Training. Volume V. Farnham: Ashgate, S. 25-37.

Funk, W. (2012)
Das Unfallrisiko von Kindern als Fußgänger. Exposition – entwicklungsbedingte Risikofaktoren – Verunfallung – Prävention. S. 40 – 44 in Albrecht, Volker; Hass-Klau, Carmen (Hrsg.): Zu Fuß in die Stadt der Zukunft. Bonn: Kirschbaum Verlag.

Funk, W.; Elsenhans, K.; Schaller, S.; Schrauth, B. (2012)
Entwicklung eines Rahmenkonzepts zur Weiterentwicklung der Fahranfängervorbereitung in Deutschland. Vertiefungsstudie. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit FE89.243/2009. Schlussbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Schneider, A. H.; Zimmermann, R.; Grüninger, M. (2012)
Mobilitätsstudie Fahranfänger. Entwicklung der Fahrleistung und der Autonutzung am Anfang der Fahrkarriere. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 220. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Schröttle, M.; Fein, S. (2012)
Explorationsstudie zur Gewinnung von Daten und Indikatoren zu Gewalt in Paarbeziehungen und sexueller Gewalt gegen Frauen und Männer im Hinblick auf ein langfristiges Monitoring auf nationaler Ebene. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Unveröff., Sonderdruck nur an Fachpublikum).

Svetlova, K. (2012)   PDF
Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes „Integrative Berufliche Rehabilitation von Personen mit Hörbehinderung (IBRH)“ Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2012, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2011)   PDF
Rehabilitationsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Aktualisierte und erweiterte Auflage. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2011, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Kliem, H.; Moumdjiev, M. (2011)
Validierung und Evaluation der Profiling-Konzeption zur durchgängigen Erfassung und Steuerung der Entwicklung des Rehabilitanden/der Rehabilitandin des Berufsförderungswerks Nürnberg gGmbH. Forschungsbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Kliem, H.; Moumdjiev, M. (2011)
Validierung und Evaluation des Prozess-Profilings am Berufsförderungswerk München gGmbH. Forschungsbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2011)
Verkehrssicherheitsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Aktualisierte und erweiterte Auflage. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2011, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2011)
Accompanied Driving From Age 17 – A New Scheme for Young Novice Drivers in Germany. P.61 in: Dorn, Lisa (Ed.) ICDBT. A Forum to Debate New Initiatives in the Scientific Enquiry of Road User Behaviour, Education and Training. Proceeding of Fifth International Conference on Driver Behaviour and Training. Paris, 29-30 November 2011. Cranfield University.

Funk, W. (2011)
Gaining Driving Experience: Accompanied Driving from Age 17 Compared to Conventional Obtaining of a Licence At Age 18. P. 84 in: Dorn, Lisa (Ed.): ICDBT. A Forum to Debate New Initiatives in the Scientific Enquiry of Road User Behaviour, Education and Training. Proceedings of Fifth International Conference on Driver Behaviour and Training. Paris, 29-30 November 2011. Cranfield University.

Funk, W.; Moumdjiev, M. (2011)
Dokumentation des Abschlussjahrganges 2010 der Beruflichen Trainingszentren (BTZ) – Tabellen und Graphiken. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie

Svetlova, K. (2011)   PDF
Bericht über die Ergebnisse einer Befragung von Eltern und Expertinnen im Rahmen des Modellprojektes Familienstützpunkte in Nürnberg Ermittlung des Bedarfs zur Familienbildung in Nürnberg. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2011, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Abraham, M. (2010)
Berufliche Selbständigkeit. Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Eggert, K.; Faßmann, H.; Merz, B.; Moumdjiev, M. (2010)
Sicherung der ärztlichen Versorgung in Deutschland. Ergebnisse einer bundesweiten Befragung von Ärztinnen und Ärzten im Auftrag der Ludwig-Sievers-Stiftung. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Emmert, M. (2010)   PDF
Ökonomische Evaluation des Betrieblichen Eingliederungsmanagements aus betrieblicher Perspektive. S. 5-59 in: Faßmann, H.; Emmert, M., Betriebliches Eingliederungsmanagement – Anreiz­möglich­keiten und ökonomische Nutzenbewertung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2010, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2010)   PDF
Bonus- und Prämiensysteme zur Förderung von betrieblichem Eingliederungsmanagement nach § 84 Abs. 3 SGB IX – Chancen und Realisierungsmöglichkeiten von Anreizsystemen im sozialversicherungsrechtlichen Kontext. S. 61-170 in: Faßmann, H.; Emmert, M., Betriebliches Eingliederungsmanagement – Anreiz­möglich­keiten und ökonomische Nutzenbewertung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2010, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2010)
Möglichkeiten der Entwicklung, Implementierung und Prolongierung eines Bonus- und Prämiensystems zur Förderung von betrieblichem Eingliederungsmanagement nach § 84 Absatz 3 SGB IX. S. 141-151 in: Kaiser, H., Frohnweiler, A., Jastrow, B., Lamparter, K.: Abschlussbericht des Projekts EIBE – Entwicklung und Integration eines betrieblichen Eingliederungsmanagements. For­schungs­bericht 372; Nürnberg 2009 Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Faßmann, H.; Emmert, M. (2010)   PDF
Betriebliches Eingliederungsmanagement – Anreizmöglichkeiten und ökonomische Nutzenbewertung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2010, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Funk, W.; Moumdjiev, M.; Paal, M.; Yefimenko-Bayer, O. (2010)
Ergebnisse der Nachbefragung der Mitarbeiterinnen von Kindertagesstätten in Freising. Präsentation vom 17.11.2010. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Svetlova, K. (2010)   PDF
Struktur- und Prozessanalyse der arbeitsmarktpolitischen Maßnahme Ganzheitliches Integrationscoaching. Modell GINCO – Endbericht. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2010, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2010)
Accompanied driving from age 17. Practical feasibility of a new scheme for young drivers in Germany. In: Injury Prevention, Vol. 16, Supplement No. 1: A127.

Funk, W. (2010)
Begleitetes Fahren ab 17 – Praxisbewährung eines neuen Modells der Fahranfängervorbereitung. In: Bundesanstalt für Straßenwesen (Hrsg.): 7. ADAC / BASt-Symposium „Sicher fahren in Europa“. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 207. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Funk, W. (2010)
Gaining driving experience through accompanied driving from age 17 compared to driving with conventional obtaining of a licence at age 18. In: Injury Prevention, Vol. 16, Supplement No. 1: A127.

Funk, W.; Grüninger, M. (2010)
Begleitetes Fahren ab 17 – Prozessevaluation des bundesweiten Modellversuchs. Berichte der Bun­des­anstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 213. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag.

Ibes, K.; Dreyer, U.; Limbeck, R. (2010)
Ergebnisse des Beenderjahrgangs 2009. Duisburg: Bundesarbeitgemeinschaft Beruflicher Trainings­zentren.

Emmert, M. (2009)
Betriebswirtschaftliche Betrachtung des betrieblichen Eingliederungsmanagements. S. 152-173 in: Kaiser, H., Frohnweiler, A., Jastrow, B., Lamparter, K.: Abschlussbericht des Projekts EIBE – Entwicklung und Integration eines betrieblichen Eingliederungsmanagements. Forschungsbericht Sozialforschung 401; Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Emmert, M.; Schöffski, O.; Faßmann, H. (2009)
Ökonomische Evaluation des Betrieblichen Eingliederungsmanagements aus der Perspektive eines Unternehmens. In: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 14, Heft 2: 59-61.

Faßmann, H. (2009)
Möglichkeiten der Entwicklung, Implementierung und Prolongierung eines Bonus- und Prämiensystems zur Förderung von betrieblichem Eingliederungsmanagement nach § 84 Absatz 3 SGB IX. S. 141-151 in: Kaiser, H., Frohnweiler, A., Jastrow, B., Lamparter, K.: Abschlussbericht des Projekts EIBE – Entwicklung und Integration eines betrieblichen Eingliederungsmanagements. Forschungsbericht Sozialforschung 401; Bonn: Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Faßmann, H. (2009)
Der Präventionsgedanke in der beruflichen Rehabilitation behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen. S. 323-339 In: Alfons Holleder (Hrsg.), Gesundheit von Arbeitslosen fördern! Ein Handbuch für Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Fachhochschulverlag.

Faßmann, H. (2009)
Kommentierung § 53 SGB II: Statistik und Übermittlung statistischer Daten. In: Hohm, K.-H. (Hrsg.), SGB II – Gemeinschaftskommentar zum SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende. Aktuali­sierungs­lie­fe­rung Nr. 11. Köln: Luchterhand.

Faßmann, H. (2009)
Kommentierung § 53a SGB II: Arbeitslose. In: Hohm, K.-H. (Hrsg.), SGB II – Gemeinschaftskommentar zum SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende. Aktualisierungslieferung Nr. 10. Köln: Luchterhand.

Faßmann, H. (2009)
Kommentierung § 54 SGB II: Eingliederungsbilanz. In: Hohm, K.-H. (Hrsg.), SGB II – Gemein­schafts­kommentar zum SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende. Aktualisierungslieferung Nr. 10. Köln: Luchterhand.

Faßmann, H. (2009)
Kommentierung § 55 SGB II: Wirkungsforschung. In: Hohm, K.-H. (Hrsg.), SGB II – Gemein­schafts­kommentar zum SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende. Aktualisierungslieferung Nr. 8. Köln: Luchterhand.

Faßmann, H., Staab, E.; Hüttlinger, S. (2009)
„Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“ Konzept und Ergebnisse der Evaluation einer neuen Teilhabeleistung. S. 220-221 in: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.) 18. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Innovation in der Rehabilitation – Kom­munikation und Vernetzung vom 9. bis 11. März 2009 in Münster. DRV-Schriften Band 83. Berlin: DRV.

Faßmann, H.; Funk, W. (2009)
Professionelle Berufsbetreuung – Standortbestimmung zwei Jahre nach Inkrafttreten des 2. BtÄndG. Köln: Bundesanzeiger Verlag.

Faßmann, H.; Steger, R. (2009)   PDF
Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) – Besondere Anreize für Unternehmen zur Umsetzung von BEM in die Praxis?! Ergebnisse einer Fachkonferenz am 21. und 22. Januar 2009 im Berufsförderungswerk Nürnberg. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2009, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2009)   PDF
Kinder als Radfahrer in der Altersstufe der Sekundarstufe I. Fachliches Hintergrundpapier für die Präventionskampagne „Risiko raus“. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2009, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2009)
Verkehrssicherheitsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IfeS). In: Zeitschrift für Verkehrserziehung 59, Heft 2: 8-9, 27-32.

Ibes, K.; Dreyer, U.; Limbeck, R.(2009)
Ergebnisse des Beenderjahrgangs 2008. Duisburg: Bundesarbeitgemeinschaft Beruflicher Trainings­zentren.

Oberlander, W.; Faßmann, H.; Werner, Chr.; Fortunato, A.; Heckel, A.; Petermüller, M. (2009)
Neue Freie Berufe in Deutschland. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Abraham, M.; Hinz, Th. (Hrsg.) (2008)
Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, empirische Befunde. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Dietrich, H.; Abraham, M. (2008)
Eintritt in den Arbeitsmarkt.  S. 69-98 in: Abraham, M.; Hinz, Th. (Hrsg.), Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, empirische Befunde. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Faßmann, H. (2008)
„Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“ Stand und Ergebnisse eines Modellprojekts: Konzept und Erfolge eines neuen Leistungsangebotes des Berufsförderungswerks Nürnberg. In: Die Sprachheilarbeit 53, Heft 5: 301-302.

Faßmann, H. (2008)
Betriebliches Eingliederungsmanagement und Prävention. Berichterstattung zum Workshop 02 auf dem 4. Bundeskongress für Rehabilitation und Teilhabe am 7./8. November 2007. S. 22-27 in: Bundes­arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation 2008: Ergebnisse des 4. Bundeskongresses für Reha­bilitation und Teilhabe am 7./8. November 2007, Frankfurt am Main.

Faßmann, H. (2008)
Ergebnisse der Evaluation des Modellprojekts IBRA. S. 42-82 in: Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H.: IBRA eine integrierte Teilhabeleistung für Menschen mit Aphasie. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 17, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2008)   PDF
Evaluation des Modellprojekts „Integrative Berufliche Rehabilitation von Personen mit Aphasie (IBRA)“. Abschlussbericht. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 4/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2008)   PDF
Möglichkeiten und Erfolge der beruflichen Rehabilitation von Personen mit Aphasie. Ergebnisse einer Literaturanalyse. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2008)
Rehabilitationswissenschaften als Arbeitsfeld von Sozialwissenschaftlern. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 31, Heft 1/2008: 147-152.

Faßmann, H. (2008)
Resümee und Schlussfolgerungen aus dem Modellprojekt IBRA. S. 83-91 in: Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H.: IBRA eine integrierte Teilhabeleistung für Menschen mit Aphasie. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 17, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Funk, W. (2008)
Professionelle Berufsbetreuung zwei Jahre nach Änderung des Betreuungsrechts durch das 2. BtÄndG In: bdbaspekte, Heft 73/2008: 15-23.

Faßmann, H.; Grüninger, M.; Schneider, A. H.; Steger, R. (2008)   PDF
„Bedarfs- und Bestandsanalyse von Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter und Väter in Einrichtungen des Deutschen Müttergenesungswerkes (MGW).“ Abschlussbericht zu einem Forschungsprojekt des BMFSFJ. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2008)   PDF
Edukative Verkehrssicherheitsmaßnahmen im Elementar- und Primarbereich – Bestandsaufnahme und Perspektiven. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 6/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2008)   PDF
Mobilität von Kindern und Jugendlichen. Langfristige Trends der Änderung ihres Verkehrsverhaltens. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 5/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Grüninger, M. (2008)   PDF
Das Unfallrisiko junger Fahrerinnen und Fahrer im geographischen Kontext. Eine Auswertung der Unfallstatistik 2004 in Bayern. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2008, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Hinz, Th.; Abraham, M. (2008)
Theorien des Arbeitsmarktes. S. 17-68 in: Abraham, M.; Hinz, Th. (Hrsg.), Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, empirische Befunde. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Ibes, K.; Dreyer, U.; Limbeck, R.  (2008)
Ergebnisse des Beenderjahrgangs 2007. Duisburg: Bundesarbeitsgemeinschaft Beruflicher Trainings­zentren.

Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H. (2008)
IBRA eine integrierte Teilhabeleistung für Menschen mit Aphasie. S. 11-41 in: Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H.: IBRA eine integrierte Teilhabeleistung für Menschen mit Aphasie. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 17, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H. (2008)
„Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“ Anliegen und Konzept einer neuen Teilhabeleistung. S. 37-38 in: Tagungsband der 8. Jahrestagung der Gesellschaft für Apha­sieforschung und –behandlung (GAB) am 07. November 2008 in Nürnberg. Nürnberg: Berufs­för­derungs­werk Nürnberg.

Staab, E.; Hüttlinger, S.; Faßmann, H. (2008)
IBRA eine integrierte Teilhabeleistung für Menschen mit Aphasie. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 17, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2007)
Berufliche Um- oder Neuorientierung in einem Betrieb. In: Beruf Bildung Zukunft 4, Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Ausgabe 2007/2008: 13-15.

Faßmann, H. (2007)   PDF
Evaluation von nachhaltigen Erfolgen bei wohnortnaher betrieblicher Erstausbildung und reha-spezifischer Förderung durch einen Bildungsträger. Sicherung von Ergebnissen des BAR-Modellprojekts „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-)behinderter Jugendlicher (REGINE)“. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2007, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2007)   PDF
Rehabilitationsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2007, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2007)
Von der Badekur zur Integrationshilfe – Sozialwissenschaftliche Forschung im Bereich von Rehabilitation. In: uni kurier magazin, Nr. 108, September 2007: 34-36.

Faßmann, H.; Funk, W.; Petermüller, M. (2007)
Ergebnisse der Erstbefragung der Mitarbeiterinnen von Kindertagesstätten in Freising. Präsentation vom 02.11.2007. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2007)
Edukative Maßnahmen im Elementar- und Primarbereich – Bestandsaufnahme und Perspektiven. S. 48-52 in: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (Hrsg.): Mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr. Symposium 2007 am 24. und 25. September 2007 in Berlin. Tagungsband. Berlin: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Funk, W. (2007)
Mobilität von Kindern und Jugendlichen. S. 18-22 in: Gesamtverband der Deutschen Versicherungs­wirt­schaft (Hrsg.): Mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr. Sym­posium 2007 am 24. und 25. September 2007 in Berlin. Tagungsband. Berlin: Gesamtverband der Deutschen Ver­siche­rungs­wirtschaft.

Funk, W. (2007)   PDF
Verkehrssicherheitsforschung im Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2007, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Faßmann, H. (2007)
… und sie bewegt sich doch … Dokumentation des Abschlussjahrgangs 2005. Integrations­Er­geb­nisse der Beruflichen Trainingszentren (BTZ). Dortmund: Bundesarbeitgemeinschaft Beruflicher Trainingszentren.

Funk, W., Merz, B. (2007)
Professionalisierung und Pauschalierung bei selbstständigen Berufsbetreuern. Ergebnisse der Mitgliederbefragung 2005 des Bundesverbandes der Berufsbetreuer / -innen e. V., bdb argumente, Band 06. Köln: Bundesanzeiger Verlag.

Haag, S. (2007)
Längsschnittuntersuchung der Einrichtungen des Müttergenesungswerkes. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Ibes, K.; Dreyer, U.; Limbeck, R. (2007)
Ergebnisse des Beenderjahrgangs 2006. Paderborn: Bundesarbeitgemeinschaft Beruflicher Trainings­zentren.

Faßmann, H.; Schneider, A.H. (2006)
„Zielgenauer Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung“. Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung eines Modellprojekts der Bildungszentrum Saalfeld GmbH. Forschungsbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2006)   PDF
In Schule, um Schule und um Schule herum. Impulse für eine kommunal vernetzte schulische Verkehrserziehung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2006, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2006)
Professionalisierung und Pauschalierung bei selbstständigen Berufsbetreuern. Ergebnisse der Mitgliederbefragung 2005 des Bundesverbandes der Berufsbetreuer / -innen e. V. Köln: Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft.

Funk, W. (2006)   PDF
Schulweg- / Schulmobilitätspläne – Wie machen es unsere europäischen Nachbarn? Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2006, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2006)
Veränderungen der ökonomischen Rahmenbedingungen und Fallgestaltung durch die Pauschalierung. In: bdb aspekte, Heft 61 (Oktober): 10-16.

Funk, W.; Fassmann, H.; Zimmermann, R. (2006)
Lokale Kinderverkehrssicherheitsmaßnahmen und -programme im Ausland. Berichte der Bundes­anstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 176. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Pelleter, J.; Sohn, S.; Schöffski O. (2006)
Medizinische Versorgungszentren. Schriften zur Gesundheitsökonomie 7. Burgdorf, HERZ.

Staab, E., Schmidt, Th., Faßmann, H. (2006)
„Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“ Stand und Ergebnisse eines Modellprojekts. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. DRV-Schriften, Band 64, Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.) (2006): Rehabilitation in der Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien. 15.

Brader, D.; Faßmann, H.; Lewerenz, J.; Steger, R.; Wübbeke, Chr. (2005)   PDF
„Case Management zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB)“ – Abschlußbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2005, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2005)   PDF
Wohnortnahe betriebliche Ausbildung – Modelle und ihre praktische Umsetzung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2005, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2005)
Case Management zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB): Zen­trale Ergebnisse und Schlussfolgerungen einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. In: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.) (2005): Rehabili­tation im Gesundheitssystem. 14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. VDR-Schriften, Band 59, Frankfurt a. M.: VDR: 233-235.

Faßmann, H. (2005)
Wohnortnahe betriebliche Ausbildung – Modelle und ihre praktische Umsetzung. S. 185-204 in: Bieker, R. (Hrsg.): Teilhabe am Arbeitsleben: Wege der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung. Stuttgart: Kohlhammer.

Faßmann, H.; Lenk, E.; Maier-Lenz, R.-J.; Steger, R. (2005)
Case Management zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB): Zentrale Ergebnisse und Schlussfolgerungen einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Frankfurt a. M.: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation.

Faßmann, H.; Lenk, E.; Maier-Lenz, R.-J.; Steger, R. (2005)
Chancen und Erfolge der Ausbildung von behinderten Jugendlichen in Betrieb und Berufsschule – Ergebnisse eines BAR-Modellprojekts „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jungendlicher (REGINE)“. In: Rehabilitation 44: 107-112

Faßmann, H.; Schmidt, T.; Staab, E. (2005)
Evaluation des Modellprojekts „Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“. Anlage und erste Ergebnisse. S. 230-231 in: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.) (2005): Rehabilitation im Gesundheitssystem. 14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. VDR-Schriften, Band 59, Frankfurt a. M.: VDR.

Faßmann, H.; Walter, Ch. (2005)
Evaluation des Modellprojekts „Integrative Berufliche Rehabilitation für Personen mit Aphasie (IBRA)“. Sachstandsbericht zum Antrag auf Verlängerung des Förderzeitraums. Stand: 15.03.2005. IBRA-Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie

Funk, W. (2005)
Die Organisation wissenschaftlicher Studien an den Schulen. S. 48-55 in: Bundesanstalt für Straßen­wesen (Hrsg.): Kolloquium „Mobilitäts-/Verkehrserziehung in der Sekundarstufe. Beiträge des Kolloqui­ums am 6. Dezember 2004 in der Bundesanstalt für Straßenwesen. Berichte der Bundesanstalt für Straßen­wesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 173.

Funk, W. (2005)
Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. In: Zeitschrift für Verkehrssicherheit 51, Heft 4: 213-215.

Funk, W.; Fassmann, H.; Zimmermann, R. (2005)
Lokale Kinderverkehrssicherheitsmaßnahmen und -programme im Ausland. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit der Bundesanstalt für Straßenwesen, FE 82.284/2004, Schlussbericht zum 30. September 2005.

Schöffski, O. (2005)
Probleme der Kosten-Nutzen-Bewertung. S. 243-253 in: Wille, E., Albring, M. (Hrsg.) Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen durch neue Versorgungsstrukturen? Frankfurt a. M. u.a.: Peter Lang.

Schöffski, O. (2005)
Bewertung von Lebensqualitätseffekten bei der Evaluierung von Arzneimitteln. S. 79-98 in: Glaeske, G., Albring, M. (Hrsg.): Die Vierte Hürde – Effizienz und Effektivität der Arzneimitteltherapie, Berlin.

Abraham, M. (2004)
Betriebliche Determinanten der Beschäftigungsstabilität. S. 107-124 in: Struck, O.; Köhler, Chr. (Hrsg.), Beschäftigungsstabilität im Wandel? Befunde und Erklärungen für West- und Ostdeutschland. München: Rainer Hampp Verlag.

Brader, D.; Faßmann, H.; Lewerenz, J.; Wübbeke, Chr. (2004)   PDF
„Case Management zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB)“ – Dritter Sachstandsbericht einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2004, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Brader, D.; Faßmann, H.; Steger, R.; Wübbeke, Chr. (2004)   PDF
Qualitätsstandards für ein „Case Management zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB)“  – Ergebnisse einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2004, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Lechner, B.; Steger, R.; Zimmermann, R. (2004)   PDF
„REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“ – Abschlußbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2004, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Steger, R. (2004)
„REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-)behinderter Jugendlicher (REGINE)“ Überblick über Anliegen, Anlage und Ergebnisse eines Modellprojekts der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. S. 13-34 in: Faßmann, H.; Steger, R. (Bearb.): Ausbildung behinderter Jugendlicher in Betrieb und Berufsschule – Chancen, Erfahrungen und Grenzen. Schlussfolgerungen aus dem Modellprojekt „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern)behinderter Jugendlicher (REGINE)“. Beiträge und Ergebnisse einer Fachtagung am 21. April 2004 im Kleisthaus zu Berlin. Frankfurt am Main: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation.

Faßmann, H.; Steger, R. (2004)
Ausbildung behinderter Jugendlicher in Betrieb und Berufsschule – Chancen, Erfahrungen, Gren­zen. Schlussfolgerungen aus dem Modellprojekt „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jungendlicher (REGINE)“. Frankfurt a. M.: Bundes­arbeits­gemein­schaft für Rehabilitation.

Funk, W. (2004)
Kinder im Straßenverkehr. Wandel der Sozialisationsbedingungen und der Verkehrssicherheitsarbeit für Kinder. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 164. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Funk, W. (2004)
Verkehrsexposition von Kindern und Jugendlichen auf den Wegen zu Kindergarten, Schule und Berufsausbildung. In: Zeitschrift für Verkehrserziehung, 54. Jg., Heft 4: 4-9.

Funk, W (2004)   PDF
Verkehrssicherheit von Babys und Kleinkindern – Oder: Wie nehmen eigentlich unsere Jüngsten am Straßenverkehr teil? Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2004, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Lindenthal, J., Sohn, S., Schöffski, O. (2004)
Praxisnetze der nächsten Generation: Ziele, Mittelverteilung und Steuerungsmechanismen. Schriften zur Gesundheitsökonomie 3. Burgdorf: HERZ.

Steinbach, H., Sohn, S., Schöffski, O. (2004)
Möglichkeiten der Kalkulation von sektorübergreifenden Kopfpauschalen (Capitation). Schriften zur Gesundheitsökonomie 4. Burgdorf, HERZ.

Brader, D.; Faßmann, H.; Wübbeke, Chr. (2003)   PDF
„Case Management zur Erhaltung von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB)“ – Zweiter Sachstandsbericht einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 5/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2003)   PDF
Case Management und Netzwerkkooperation zur Erhaltung von Beschäftigungsverhältnissen behinderter Menschen – Chancen, Probleme und Handlungsmöglichkeiten. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Lechner, B.; Steger, R. (2003)
“REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)” Vierter Sachstandsbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Lechner, B.; Steger, R. (2003)   PDF
Qualitätsstandards für den Lernort „Betriebliche Berufsausbildung und reha-spezifische Förderung durch einen Bildungsträger“ – Ergebnisse einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 4/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Lechner, B.; Steger, R. (2003)
REGINE – Qualitätsstandards für den Lernort. Maßnahme: „Betriebliche Berufsausbildung und reha-spezifische Förderung durch einen Bildungsträger“. In: Informationen für die Beratungs- und Vermittlungsdienste der Bundesanstalt für Arbeit, 2003, Nr.17: 19-20.

Funk, W. (2003)   PDF
Die Potentiale kommunal vernetzter Verkehrssicherheitsarbeit für Kinder. Überarbeiteter Vortrag auf dem Symposium „Vernetzte Verkehrssicherheitsarbeit für Kinder im Erftkreis“, Dienstag 10.12.2002, Rat­haus Brühl. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2003)   PDF
School Climate and Violence in Schools. Results from the German Part of the European Survey on School Life. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Steger, R. (2003)   PDF
Netzwerkentwicklung im professionellen Bereich dargestellt am Modellprojekt REGINE und dem Beraternetzwerk zetTeam. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 6/2003, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Steininger-Niederleitner, M., Sohn, S., Schöffski, O. (2003)
Managed Care in der Schweiz und Übertragungsmöglichkeiten nach Deutschland. Schriften zur Gesundheitsökonomie 1. Burgdorf: HERZ.

Brader, D.; Faßmann, H.; Wübbeke, Chr. (2002)   PDF
„Case Management zur Erhaltung von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen behinderter Menschen (CMB)“ – Erster Sachstandsbericht einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2002, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2002)   PDF
Probleme der Umsetzung des Postulats „So normal wie möglich – so speziell wie erforderlich!“ am Beispiel erster Ergebnisse des Modellprojekts „REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“. Materialien aus dem Institut für empirische Sozio­logie Nürnberg, Heft 1/2002, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Reiprich, S.; Steger, R. (2002)
“REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)” Dritter Sachstandsbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2002)   PDF
Schulklima in Hessen – Deutsche Teilstudie zu einer international vergleichenden Untersuchung im Auftrag des Observatoriums für Gewalt an Schulen, Universität Bordeaux. Endbericht. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 4/2002, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Faßmann, H. (2002)
Beteiligung, Verhalten und Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 138. Bremerhaven: Wirtschafts­verlag NW.

Funk, W.; Wiedemann, A. (2002)
Verkehrssicherheitsmaßnahmen für Kinder. Eine Sichtung der Maßnahmenlandschaft. Berichte der Bun­desanstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 139. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Funk, W.; Wiedemann, A. (2002)   PDF
Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr. Eine kritische Sichtung der Maßnahmenlandschaft. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2002, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Wiedemann, A.; Rehm, B. (2002)
Verkehrssicherheit von ausländischen Arbeitnehmern und ihren Familien. Berichte der Bundes­anstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 136. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Lewerenz, J. (2002)
Managed Care: ein möglicher Lösungsweg zur Beseitigung von Informationsasymmetrien und Betrugsanreizen im ambulanten Gesundheitssektor? Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Schöffski, O., Schulenburg, J.-M. Graf v. d. (Hrsg.) (2002)
Gesundheitsökonomische Evaluationen. Zweite, vollständig überarbeitete Auflage. Studienausgabe. Berlin, Heidelberg, New York: Springer.

Steger, R. (2002)
Welche Mindestanforderungen müssen für eine betriebliche Vollausbildung erfüllt sein? Erfahrungen mit der Ausbildung lernbehinderter Jugendlicher im Modellprojekt REGINE. S. 56-66 in: IFAS gGmbH (Hrsg.). Reader zur Fachtagung „Berufliche Rehabilitation lernbehinderter Jugendlicher auf dem ersten Arbeitsmarkt“ am 27. November 2002 in Göttingen: IFAS.

Faßmann, H. (2001)
„REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“. Konzeption und Stand des Modellprojekts nach dem ersten Ausbildungsjahr. In: Blind seh­be­hindert, 2001, Nr. 3: 183-190.

Faßmann, H. (2001)
„So normal wie möglich – so speziell wie erforderlich!“ Konzept und erste Ergebnisse des Modellprojekts „REGIonale NEtzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (Regine)“. In: Impulse. Informationsblatt der Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung, 2001, Nr. 18: 27-31.

Faßmann, H. (2001)
„So normal wie möglich – so speziell wie erforderlich!“ Probleme wohnortnaher Rehabilitation im Spannungsfeld von Normalisierung und Individualisierung am Beispiel erster Ergebnisse des Modellprojekts „REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE).“ Manuskript eines Vortrages auf der Jahrestagung der IntegrationsforscherInnen in Eisenstadt/Österreich am 28.2.2001.

Faßmann, H. (2001)
Berufliche Ersteingliederung junger Menschen mit Behinderung – REGINE und MobiliS im Spannungsfeld zwischen allgemeinen und besonderen Leistungen. In: Informationen für die Beratungs- und Vermittlungsdienste der Bundesanstalt für Arbeit, 2001, Nr. 2: 65-77.

Faßmann, H. (2001)
Probleme der Evaluation von Programmen im Bereich der Rehabilitation. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 24, Heft 2: 133-150.

Faßmann, H. (2001)
REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“ – Probleme der Umsetzung des Postulats „So normal wie möglich – so speziell wie erforderlich!“ im Rahmen eines Konzepts zur wohnortnahen Rehabilitation. Vortrag auf der Herbsttagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Leiter an Schulen für die berufliche Bildung Behinderter e.V. in Berlin am 8. November 2001.  [CD-Rom] Bundesarbeitsgemeinschaft der Leitungen von Schulen für die Berufliche Bildung Behinderter (Hrsg.). Berufliche Rehabilitation in Berufsschulen. Berlin.

Faßmann, H. (2001)   PDF
Soziale Konflikte in der rehabilitationswissenschaftlichen Evaluationspraxis – Ursachen, Prävention und Management. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2001, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Reiprich, S.; Steger, R. (2001)
“REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)” Zweiter Sachstandsbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2001)   PDF
Violence in German schools. Its determinants and its prevention in the scope of community crime prevention schemes. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg 1/2001. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2001)
Beteiligung, Verhalten und Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr. Band 3: Verkehrsbeteiligung von Kindern und Jugendlichen – Auf der Grundlage aktueller Zeitbudgeterhebungen. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit FE 82.069/1995, Endbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Faßmann, H. (2001)
Beteiligung, Verhalten und Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr. Band 1: Zielsetzung, theoretische Basis, Konzeption und Ergebnisse im Überblick. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit FE 82.069/ 1995, Endbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Stamm, M. (2001)
Evaluation von Verkehrsräumen durch ein Semantisches Differential. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2001, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Abraham, M. (2000)
Die Rolle des (Ehe)Partners für kleine und mittlere Unternehmen. S. 33-50 in: Bögenhold, D. (Hrsg.), Kleine und mittlere Unternehmen in der Arbeitsmarktforschung – Arbeit und Selbständige im Struktur­wandel. Frankfurt  am Main: Peter Lang.

Faßmann, H. (2000)   PDF
Aufgaben und Zielsetzung eines Case Managements in der Rehabilitation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 4/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2000)
Aufgaben und Zielsetzung eines Case-Managements in der Rehabilitation. In: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (Hrsg.), Case-Management: Trägerübergreifendes Seminar für Fachkräfte in der Rehabilitation vom 7. 3. – 9.3.2000 in Waldkraiburg. Seminar-Dokumentation, o.S.

Faßmann, H. (2000)
Ausbildungsabbruch bei behinderten und benachteiligten Jugendlichen: Erprobung und Evaluation eines Instruments. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Band 234, Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit.

Faßmann, H. (2000)
Case-Management in der Rehabilitation. S. 55-80 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg. Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (2000)   PDF
REGINE und MobiliS im Spannungsfeld zwischen allgemeinen und besonderen Leistungen. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Reiprich, S.; Steger, R. (2000)
“REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)” Erster Sachstandsbericht der wissenschaftlichen Begleitung einer Modellinitiative der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Steger, R. (2000)   PDF
REGINE – Ein neues Lernortkonzept zur Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher – Erste Erfahrungen und Folgerungen. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 6/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Steger, R. (2000)
REGINE – Ein neues Lernortkonzept zur Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher – Erste Erfahrungen und Folgerungen. Berufliche Rehabilitation 15, 2001, Heft 1: 74-80.

Faßmann, H.; Tröstrum, H. (2000)
Erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der BAR–Modellinitiative „REGIonale Netz­werke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“. S. 245-246, 251 in: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (Hrsg.) Rehabilitation im Wandel. 3. Bundeskongreß für Rehabilitation, Kongreßbericht, Frankfurt a. M.: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation.

Funk, W. (2000)
Aggression im Straßenverkehr. Problemabriß, theoretischer Hintergrund und methodischer Zu­griff. S. 161-180 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.): Wissenschaft für die Praxis. Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg. Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)   PDF
Der Einfluß unterschiedlicher Sozialkontexte auf die Gewalt an Schulen. Ergebnisse der Nürnberger Schüler Studie 1994. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 8/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)
Gewalt in der Schule. Determinanten und Perspektiven zukünftiger Forschung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 5/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)   PDF
Gewalt in der Schule. Determinanten und Perspektiven zukünftiger Forschung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 5/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)   PDF
Sicherheitsempfinden in Nürnberg. Zusammenfassung wichtiger Ergebnisse einer Bürgerbefragung im Jahr 1999 im Einzugsgebiet der Polizeiinspektion Nürnberg-West. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 7/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)   PDF
Verbal Aggression, Physical Violence, and Vandalism in Schools. Its Determinants and Future Perspectives of Research and Prevention. Paper presented at the European meeting „Connect FR 13“, March 10-11, 2000 in Bordeaux, France. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (2000)   PDF
Violence in German Schools: The Current Situation. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/2000, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W.; Abraham, M. (2000)
Marriage Partners as Co-Workers: Significance and Management of Household Relations for Self-Employment. S. 47-50. In: Raub, W.; Weesie, J. (Eds.): The Management of Durable Relations: Theoretical Models and Empirical Studies of Households and Organizations. Amsterdam: Thela Thesis. [With a CD-ROM containing the full-length paper].

Funk, W.; Wiedemann, A. (2000)
Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr. Forschungsprogramm Straßenverkehrssicherheit FE 82.137/1997, Endbericht. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Nieder, P.  (2000)
Das Instrument der Datenrückkoppelung. S. 161-180 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Oberlander, W. (2000)
Zur Ökonomisierung der sozialen Arbeit. S. 121-147 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg. Institut für empirische Soziologie.

Schneider, J. (2000)
Die Bedeutung der rehabilitationswissenschaftlichen Forschung für die Rentenversicherung. S. 45-54 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Steger, R.; Reiprich, S. (2000)
Regionale Netzwerke in der beruflichen Rehabilitation. S. 81-110 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg. Institut für empirische Soziologie.

Stosberg, M.; Stosberg, K. (2000)
Arbeitslosigkeit als Risikofaktor für psychosomatische Erkrankungen. S. 111-120 in: Gesellschaft für empirische soziologische Forschung (Hrsg.), Festschrift. 50 Jahre Wissenschaft für die Praxis. Schriftenreihe des Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Band 16, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1999)
Möglichkeiten und Grenzen mitmenschlichen Verhaltens im Sinne der „Goldenen Regel“ in Krankenhäusern und Hospizen. S. 141-158 in: Bellebaum, A.; Niederschlage, H. (Hrsg.), Was Du nicht willst, was man Dir tu …: Die Goldene Regel – ein Weg zum Glück, Konstanz: UVK Universitätsverlag Konstanz.

Büschges, G.; Wittenberg, R. (1999)
Verkehr als soziales Problem unter besonderer Berücksichtigung der Sicherheit des Straßen­ver­kehrs. In: Albrecht, G.; Groenemeyer, A.; Stallberg, F. W. (Hrsg.), Handbuch soziale Probleme, Opladen: West­deutscher Verlag.

Düll, E. (1999)
Förderung von Teamfähigkeit bei lernbehinderten Jugendlichen. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Faßmann, H.; Funk, W.; Gerhard, B.; Oertel, M.; Simon, L.; Steger, R.; Walter, C.; Wasilewski, R. (1999)
iba (Software): Instrument zur Beurteilung von Abbruchgefährdungen. CD-ROM, Offenburg: Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke.

Faßmann, H.; Funk, W.; Gerhard, B.; Oertel, M.; Simon, L.; Steger, R.; Walter, C.; Wasilewski, R. (1999)
Instrument zur Beurteilung von Abbruchgefährdungen. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 14, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Oertel, M.; Reiprich, S. (1999)
Erfassung des Leistungsangebotes von Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des „Anforderungsprofils für Krebsberatungsstellen – Bedarf, Aufgaben, Finanzierung“. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 15, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Reiprich, S.; Steger, R. (1999)   PDF
Konzept der BAR–Modellinitiative „REGIonale Netzwerke zur beruflichen Rehabilitation (lern-) behinderter Jugendlicher (REGINE)“ und erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/1999, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Grau, E. (1999)
Bedarf und Möglichkeiten der psychosozialen Beratung krebskranker Menschen in Deutschland. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Oertel, M. (1999)   PDF
Zentrale Ergebnisse einer Erfassung des Leistungsangebotes von Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des „Anforderungsprofils für Krebsberatungsstellen – Bedarf, Aufgaben, Finanzierung“ Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/1999, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie

Reith, M. (1999)   PDF
Das 3i-Programm der Siemens AG: Instrument des Kulturwandels und Keimzelle für ein leistungsfähiges Ideenmanagement. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/1999, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie:

Vetter, D. (1999)
Förderung des Abstraktionsvermögens bei lernbehinderten Jugendlichen in der Berufsausbildung. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Faßmann, H. (1998)   PDF
Abbrecherproblematik und Prävention von Ausbildungsabbrüchen. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 5/1998, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1998)
Aspekte der wissenschaftlichen Begleitung des Beratungsprojekts PFLEGE. S. 34-36 in: Beratungsprojekt PFLEGE der Hans-Weinberger-Akademie, Qualität in der häus­lichen Pflege durch Kundenmacht, München: Hans-Weinberger-Akademie.

Faßmann, H. (1998)   PDF
Das Abbrecherproblem – die Probleme der Abbrecher. Zum Abbruch der Erstausbildung in Berufsbildungswerken. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 1/1998, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1998)   PDF
Ein Instrument zur Früherkennung und Reduzierung von Ausbildungsabbrüchen in Berufsbildungswerken – Anliegen, Struktur, Handhabung und Erprobungsergebnisse. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 3/1998, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1998)
Regionale Service-Zentren für häusliche Altenpflege – zur Entwicklung und Sicherung von qualitativen Standards in der privaten Pflege. München: Hans-Weinberger-Akademie.

Funk, W. (1998)   PDF
Determinants of Verbal Aggression, Physical Violence, and Vandalism in Schools. Results from the „Nuremberg Pupils Survey 1994: Violence in Schools“. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 2/1998, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (1998)   PDF
Violence in German Schools: Perceptions and Reality, Safety policies. Paper presented at the Sympo­sium „Understanding and Preventing Violence in 8 European Countries“, 12-13 October 1998 in Bordeaux, France. Materialien aus dem Institut für empirische Soziologie Nürnberg, Heft 4/1998, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1997)
Früherkennung und Reduzierung von Abbrüchen der Berufsausbildung in Berufsbildungswerken. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 206, Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufs­for­schung der Bundesanstalt für Arbeit.

Faßmann, H. (1997)
Institutionen der Altenhilfe: Bestandsaufnahme von institutionellen Hilfeangeboten für ältere Menschen außerhalb der primären ambulanten und stationären medizinischen Versorgung. Schriftenreihe der Kölnischen Rück, Heft 38, Köln: Die Kölnische Rück.

Faßmann, H. (1997)
Probleme der beruflichen Wiedereingliederung von Suchtkranken. In: Mitteilungen aus Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 30, Heft 2, 491-501.

Faßmann, H.; Funk, W. (1997)
Früherkennung und Reduzierung von Abbrüchen der Berufsausbildung in Berufsbildungswerken. In: Mitteilungen aus Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 30, Heft 2: 345-355.

Faßmann, H.; Gerhard, B. (1997)
Ein Instrument zur Beurteilung von Abbruchgefährdungen – Ergebnisse einer Expertenbefragung zu Ausbildungsabbrüchen in Berufsbildungswerken. In: Berufliche Rehabilitation 11, Heft 4: 311-324.

Faßmann, H.; Simon, L. (1997)
Zur Prävention von Ausbildungsabbrüchen in Berufsbildungswerken: Übersicht über Abbruchgründe und -merkmale – Eine Literaturanalyse. In: Berufliche Rehabilitation 11, Heft 4: 298-310.

Faßmann, H. (1996)
Institutionelle Hilfsangebote für ältere Menschen außerhalb der primären ambulanten und stationären medizinischen Versorgung – Eine Bestandsaufnahme. S.299-329 in: Farny, D.; Lütke-Bor­ne­feld, P.; Zellenberg, G. (Hrsg.), Lebenssituationen älterer Menschen, Berlin: Duncker & Humblot.

Faßmann, H. (1996)
Isoliert, erschöpft und ausgebrannt – Burnout bei pflegenden Angehörigen. In: Forum Sozialstation, Nr. 79: 43-45.

Faßmann, H. (1996)
Methodische Probleme der Qualitätssicherung ganzheitlich angelegter Rehabilitationskonzepte. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 19, Heft 1, 15-24.

Faßmann, H.; Grillenberger, R. (1996)
Burnout bei Pflegepersonen von Schwerpflegebedürftigen. In: Report Psychologie, Heft 10: 788-798.

Keppner, W. (1996)
Gesundheitszirkel in Klein- und Mittelbetrieben. Möglichkeiten und Chancen eines besonderen Instruments betrieblicher Gesundheitsförderung. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G.  (1995)
Pflegequalität: Voraussetzungen, Möglichkeiten und Grenzen. Vortragsmanuskript.

Faßmann, H. (1995)
„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ – Methodische Probleme bei der Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsstandards im Bereich der stationären Suchtentwöhnung. S. 299-317 in: Fachverband Sucht, Qualitätssicherung in der Rehabilitation Abhängigkeitskranker, Schriftenreihe des Fachverbandes Sucht e.V., Band 16, Geesthacht: Neuland.

Faßmann, H. (1995)
Pflegeberatung zur Sicherung der Pflegequalität im häuslichen Bereich. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 13, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1995)
Sterbebegleitung in Deutschland. Hospize und Palliativeinrichtungen: Konzeptionen, Bestand und Bedarf. In: Altenpflege 20, Heft 6, 384-386.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1995)
Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß. Untersuchung zur Effektivität der stufenweisen Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß nach langer schwerer Krankheit. Forschungsbericht Sozialforschung. Band 249, Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Faßmann, H.; Oertel, M.; Engelhardt, A. (1995)
Langzeituntersuchungen über die Effektivität der Kurzzeitheilbehandlungen für Abhängigkeitskranke. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Grillenberger, R. (1995)
Burnout bei pflegenden Angehörigen von Schwerstpflegebedürftigen. Diplomarbeit an der Wirt­schafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Linha, M. (1995)
Jugendliche Asthmatiker in der Berufswahl. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozial­wissen­schaft­lichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Büschges, G. (1994)
Gesellschaftsform und Medizin: Ein realer Zusammenhang? S. 37-48 in: Burkhard / Weidinger (Hrsg.):Paradigmenwechsel in der Heilkunde, Frankfurt/M.

Büschges, G. (1994)
Hospizbewegung – ein Beitrag zum menschenwürdigen Sterben. S. 219-232 in: Bellebaum, A.; Barheier, K. (Hrsg.) Lebensqualität, Ein Konzept für Praxis und Forschung, Opladen: Westdeutscher Verlag.

Faßmann, H. (1994)
Rehabilitation vor Pflege – Strukturen und Konzepte der ambulanten Rehabilitation. S. 27-34 in: Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Baden-Württemberg (Hrsg.), Pflegeversicherung – Neue Aufgaben für den Medizinischen Dienst, Lahr.

Faßmann, H. (1994)
Ambulante Rehabilitation durch Sozialstationen. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 12, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Funk, W. (1994)
Familien in Armut und Arbeitslosigkeit. S. 307-314 in: Laszlo A. Vascovics (Hrsg.) Soziologie familialer Lebensverhältnisse. Sonderheft 3 der Soziologischen Revue, Jg. 17. München: Oldenbourg.

Engelhardt, A. (1993)
Lebensereignisse und soziale Unterstützung am Beispiel des Rückfalls kurzzeittherapierter Alkoholiker. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Krahe, St. (1993)
Leben ohne eigene Nieren: Eine Explorationsstudie unter Nierentransplantatträgern und deren Partnerinnen in Hinblick auf Krankheitsbewältigung und familiäre Unterstützung. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Lehmeier, T. (1993)
Gesundheitsförderung als Aufgabe der gesetzlichen Krankenversicherung – erläutert am Beispiel der Betriebskrankenkassen. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Sauter, K. (1993)
Selbsthilfeunterstützung – unter besonderer Berücksichtigung der Informations- und Beratungstätigkeit des Regionalzentrums Erlangen / Nürnberg / Fürth. Diplomarbeit an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg, Dachbereich Sozialwesen.

Faßmann, H. (1992)
Sozialstationen – Bestandsaufnahme von Strukturen und Konzepten. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 11, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1992)
Entwicklung eines Qualitätssicherungsprogrammes für die stationären Entwöhnungsbehandlungen der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1992)
Untersuchung zu den Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation im Rehabilitationskrankenhaus Ulm. Ulm: RKU.

Büschges, G. (1991)
Soziale Bedingungen und soziale Folgen ärztlichen Handelns – erörtert am Beispiel chronischer Krankheit. S. 58 ff. in: Geßler, U.; Pilgrim, R.; Gmelin, B. (Hrsg.), Der Arzt. München-Deisenhofen.

Faßmann, H. (1991)
Probleme der Realisierung des Postulats „Rehabilitation vor Rente“ unter besonderer Berück­sichtigung der medizinischen Rehabilitation in der Gesetzlichen Rentenversicherung. S. 315-337 in: Person – Situation – Institution – Kultur, hrsg. v. R. Wittenberg, Berlin: Duncker & Humblot.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1991)
Erfolge beruflich-sozialer Rehabilitation von Behinderten. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 10, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1991)
Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß. Bestandsaufnahme von Konzepte, Erfahrungen und Problemen. Forschungsbericht Gesundheitsforschung. Band 204, Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Faßmann, H.; Oertel, M. (1991)
Stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß. In: Die Betriebskrankenkasse 79, Heft 1: 18-28.

Faßmann, H.; Oertel, M.; Wasilewski, R. (1991)
Konzepte, Erfahrungen und Probleme im Bereich der stufenweisen Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß. In: Öffentliches Gesundheitswesen 53: 115-120.

Walter, H. (1990)
Gesundheitserziehung als Aufgabe des Gesundheitsamtes. Eine empirische Studie am Beispiel Ulm. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Büschges, G. (1989)
Schmerz als soziales Phänomen. S. 43ff. in: Geßler, U. (Hrsg.), Schmerz als Phänomen, München-Deisenhofen.

Büschges, G. (1989)
Soziologische Aspekte pränataler Diagnostik. S. 150-160 in: Berg, D. u.a. (Hrsg.), Pränatale Diagnostik, Braunschweig: Vieweg.

Büschges, G.; Hilse, H.-G.; Schneider, W. (1989)
Objektiv und subjektiv wahrgenommene Sanktionswahrscheinlichkeiten sowie deren Auswirkung auf das Unfallgeschehen“ (Begleitforschung zur Polizeilichen Überwachung). Schlußbericht über die Pilotstudie zum Projekt 8715 der BASt. Forschungsbericht.

Büschges, G.; Wintergerst-Gaasch, I. (1988)
Privater Haushalt und „Neue Armut“. Reihe „Stiftung DER PRIVATE HAUSHALT“ Band 2, Campus Forschung Band 556, Frankfurt/New York: Campus.

Büschges; G.; Faßmann, H.; Wasilewski, R. (1988)
Projektplanungsstudie zur BU/EU Problematik: Theoretischer Rahmen der wissenschaftlichen Erforschung der Frühberentung und methodische Umsetzung in ein interdisziplinäres Forschungsprojekt. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H. (1988)
Psychisch Behinderte in der beruflichen Rehabilitation – Wissenschaftliche Begleituntersuchung der Wirksamkeit von berufsfördernden Maßnahmen für psychisch Behinderte im Rehabilitationswerk Straubing. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 9, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Passenberger, J.; Schneider, N.; Wintergerst-Gaasch, I. (1988)
Die Einleitung beruflicher Rehabilitation, Analyse von Verfahren und Möglichkeiten ihrer Verbesserung. Forschungsbericht Sozialforschung, Band 175, Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Hoffmann, K.; Wasilewski, R. (Hrsg.) (1988)
Anschlußheilbehandlungen in der Gesetzlichen Rentenversicherung. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 8, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1987)
Der private Haushalt in wirtschaftlich schwächerer und ungesicherter Lebenslage. In: Rapin, H. (Hrsg.), Der private Haushalt zwischen Individualinteresse und sozialer Ordnung, Reihe „Stiftung DER PRIVATE HAUSHALT“ Band 1, Campus Forschung Band 544, Frankfurt/New York: Campus.

Büschges, G. (1987)
Schmerz als soziales Phänomen. In: Fundamenta Psychiatrica 1: 170 ff.

Passenberger, J.; Steger, R. (1987)
Zugang zu Kuren. Analyse von primären und sekundären Einflußfaktoren auf Verordnung und Inanspruchnahme von stationären Heilbehandlungen. Kurzfassung. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie Nürnberg, Band 7, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Steger, R.; Passenberger, J. (1987)
Zugang zu Kuren. Analyse von primären und sekundären Einflußfaktoren auf Verordnung und Inanspruchnahme von stationären Heilbehandlungen. Forschungsbericht Gesundheitsforschung, Band 146, Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Wittenberg, R.; Wintergerst, I.; Passenberger, J.; Büschges, B.(1987)
Straßenverkehrsbeteiligung von Kindern und Jugendlichen. Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen Bereich Unfallforschung, Band 161, Bergisch Gladbach: Bundesanstalt für Straßenwesen.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1986)
Frühinvalidisierung – ein multifaktorielles Geschehen? In: Medizin Mensch Gesellschaft 11, Heft 1: 54-63.

Brendel, K. (1985)
Arbeitsbelastungen und Frühinvalidität. S. 21-190 in: Brendel, K.; Faßmann, H.; Kentner, M.; Oberlander, W.; Passenberger, J.; Spiegel, R.; Wasilewski,; R. Weltle, D., Arbeitswelt und Frühinvalidität. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 6, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Brendel, K.; Faßmann, H.; Kentner, M.; Oberlander, W.; Passenberger, J.; Spiegel, R.; Wasilewski, R. Weltle, D. (1985)
Arbeitswelt und Frühinvalidität. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 6, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1985)
Spezialisierung medizinischen Wissens als Herausforderung der Eigenverantwortung und der Unabhängigkeit freipraktizierender Ärzte. S. 172ff. in: Buchholz, G. u.a. (Hrsg.), Der Arzt: Profil eines freien Berufes, Festschrift für J.F.V. Deneke, Köln.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1985)
Frühinvalidisierung – ein multifaktorielles Geschehen? In: Das Öffentliche Gesundheitswesen 47, Heft 11, 546-550.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1985)
Frühinvalidisierung – ein multifaktorielles Geschehen? In: Dieck, M., Naegele, G., Schmidt, R. (Hrsg.), „Freigesetzte“ Arbeitnehmer im 6. Lebensjahrzehnt – eine neue Ruhestandsgeneration?, Beiträge zur Gerontologie und Altenarbeit, hrsg. v. Deutschen Zentrum für Altersfragen, Band 60: 83-94.

Faßmann, H.; Passenberger, J. (1985)
Langzeiterfolge beruflicher Rehabilitation – Eine Erfolgsanalyse von Umschulungsmaßnahmen der LVA Oberbayern der Jahre 1974 bis 1977. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 5, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Spiegel, R. (1985)
Arbeitsmarktverhältnisse und Frühinvalidisierung. S. 193-295 in: Brendel, K.; Faßmann, H.; Kentner, M.; Oberlander, W.; Passenberger, J.; Spiegel, R.; Wasilewski,; R. Weltle, D., Arbeitswelt und Frühinvalidität. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 6, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Spiegel, R. (1985)
Wechselwirkungen zwischen Arbeitsmarkt und Frühinvalidisierung. Dissertation Universität Erlangen-Nürnberg.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1984)
Frühinvalidisierung – Ergebnisse einer Untersuchung in Baden-Württemberg – Zusammenfassung. Stuttgart: Ministerium für Gesundheit und Sozialordnung in Baden- Württemberg.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1984)
Frühinvalidisierung – Ergebnisse einer Untersuchung in Baden-Württemberg. Stuttgart: Ministerium für Gesundheit und Sozialordnung in Baden- Württemberg.

Faßmann, H.; Kentner, M.; Passenberger, J.; Wasilewski, R. (1984)
Frühinvalidisierung – ein multifaktorielles Geschehen? In: Deutsches Ärzteblatt 81, Heft 38: 2695-2698.

Kentner, M.; Brendel, K.; Faßmann, H.; Passenberger, J. (1984)
Zusammenhänge zwischen Berufen, Arbeitsbelastungen und chronischen Krankheiten – Auf empirischer Basis gewonnene Ergebnisse zum Problemkreis der „arbeitsbedingten Erkrankungen“. S. 431-435 in: Jahresbericht 1984 der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin e.V., Stuttgart.

Steger, R. (1983)
Stationäre Umschulung und Umsetzung als Alternativen der beruflichen Rehabilitation. S. 1-16 in: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.) Rehabilitation durch die Rentenversicherung. Schriften zur Fortbildung, Band 67, Frankfurt/M.: VDR.

Faßmann, H. (1981)
Die Kur aus der Sicht von Experten. In: Das Öffentliche Gesundheitswesen, Heft 2: 103-104.

Faßmann, H. (1981)
Unzulänglichkeiten des derzeitigen Rehabilitationssystems. S. 98-103 in: Schmidt, O.P. (Hrsg.); Rehabilitation – Ziele, Wege, Probleme, Baden-Baden: Gerhard Witzstrock.

Faßmann, H.; Christian-Widmaier, P. (1981)
Materialien zur Lebenssituation der Dialysepatienten in der Bundesrepublik Deutschland. Forschungsbericht an die DFG, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Passenberger, J. (1981)
Stationäre Heilverfahren bei älteren Menschen. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Steger, R. (1981)
„Umsetzung“ als Maßnahme der beruflichen Rehabilitation von Behinderten im Urteil der Praxis. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1980)
Sozialrecht und Sozialarbeit: Sozialrechtliche Grundlagen der Sozialarbeit im Gesundheitswesen. S. 47 ff. in: Silomon, H. (Hrsg.), Sozialmedizin für Sozialarbeiter und –pädagogen: Grundlagen und Praxis, Sankt Augustin.

Fritz, V. (1980)
Die Wirksamkeit ausgewählter Instrumente staatlicher Sozialpolitik zur Eingliederung Behinderter in den Arbeitsmarkt. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Masopust, G. (1980)
Analyse des Erfolges von Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation der LVA Württemberg. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K.G. (1980)
Soziologische Aspekte der Rehabilitation. In: Mitteilungen der LVA Württemberg, Heft 2: 33-36.

Büschges, G. (1979)
Wohnstift als Lebensraum. Soziologische Betrachtung zum Leben in einem „Wohnstift“. S. 109ff. in: Zeiten des Menschen, Festschrift 25 Jahre Collegium Augustinum, München.

Dickhaut, W. (1979)
Soziologische Aspekte zur juvenilen rheumatoiden Arthritis. Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Familie und Gesundheit, Band 69, Stuttgart: Kohlhammer.

Faßmann, H.; Fiedler, R.: Masopust, G. (1979)
Erfolge der beruflichen Rehabilitation. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Masopust, G. (1979)
Effektivität und Effizienz von stationären Heilverfahren in der Beurteilung von ärztlichen und nichtärztlichen Experten der Rehabilitation. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie, Band 3, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Frank, R. (1979)
Interpretation und Beurteilung des Postulats „Rehabilitation vor Rente“ als sozialpolitisches Konzept. Diplomarbeit an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Büschges, G. (1978)
Typologie von Verkehrssicherheitsmaßnahmen. Beseitigung von Unfallstellen, Band 4, Köln: Bundesanstalt für Straßenwesen.

Faßmann, H.; Fiedler R. (1978)
Bedingungen, Verlauf und Erfolg der beruflichen Rehabilitation. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Faßmann, H.; Fiedler R. (1978)
Verlauf und Determinanten des Erfolges von Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1977)
Krankheit und Alter als soziales Problem. In: Journal für Muße und Genesung 10, Beilage: 1 ff.

Büschges, G. (1977)
Probleme von Wirksamkeitsuntersuchungen. In: Unfallforschung und Sicherheitsforschung im Straßenverkehr, Heft 14: 235 ff.

Faßmann, H.; Koch, M. (1977)
Analyse des Erfolgs von Maßnahmen der Berufsförderung anhand der statistischen Daten des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger e.V. aus den Jahren 1971-1976. Forschungs­bericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Koch, M. (1977)
Arbeit, Umwelt und Lebensgewohnheiten bei Früh- und Altersrentnern. Schriftenreihe des Instituts für empirische Soziologie (N.F.), Band 1, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K.G. (1977)
Sozialökonomische Probleme der Rehabilitation. In: Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Nr. 6: 197-200.

Heier, D. (1976)
Zur Rehabilitation von Hämophilen. Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Familie und Gesund­heit, Band 37, Stuttgart: Kohlhammer.

Koch, M. (1976)
Der Einfluß sozialer und medizinischer Faktoren auf das Rentenzugangsalter bei ausgewählten Krankheitsgruppen. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Koch, M. (1976)
Stationäre Heilbehandlungen und Rentenzugangsalter. Zusatzauswertung zur „Katamnestischen Erhebung bei Frührentnern und Altersrentnern der Landesversicherungsanstalten Baden und Württemberg“. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Büschges, G. (1975)
Berufe, Berufswahl und Berufsberatung. In: Büschges, G.; Lange, E. (Hrsg.), Aspekte der Berufswahl in der modernen Gesellschaft, Frankfurt/M.

Büschges, G. et al. (1975)
Auswirkungen von “Tempo 100” auf Verkehrsablauf und Unfallgeschehen. Köln: Bundesanstalt für Straßenwesen.

Eberle, G.  (1975)
Die Rehabilitation von Drogenabhängigen in der Bundesrepublik Deutschland. Dissertation Universität Erlangen-Nürnberg.

Institut für empirische Soziologie Nürnberg (1975)
Gutachten zur Errichtung einer chirurgisch-orthopädischen Abteilung im Moorheilbad Bad Buchau. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K. G. (Hrsg.) (1975)
Neue Aufgaben in Familie und Beruf. Reihe: Bewußt älter werden, Band 2, Stein b. Nürnberg: Laetare.

Büschges, G., Schulte, W.; Wittenberg, R. (1974)
Regionale Auswahleinheiten in der Straßenverkehrs-Sicherheitsforschung.  Bielefeld: Fakultät für Soziologie.

Heier, D. (1973)
Die Rehabilitation Behinderter im Spannungsfeld zwischen inhaltlicher Programmatik und ökonomischer Rechtfertigung. In: Die Rehabilitation 23: 140-147.

Heier, D. (1973)
Die Sozialversicherung als Instrument ökonomischer Stabilisierungspolitik, dargestellt unter besonderer Berücksichtigung institutioneller Gestaltungsmöglichkeiten in der Renten- und Arbeitslosenversicherung. Dissertation Universität Erlangen-Nürnberg.

Heier, D.; Winterstein, H. (1973)
Rehabilitation von Schwerbeschädigten in Bayern. Kohlhammer-skript, Stuttgart: Kohlhammer.

Seiberth, P.; Winterstein, H. (1973)
Rehabilitation von Querschnittsgelähmten in Bayern. Arbeit und Gesundheit, N.F. Heft 87, Stuttgart: Thieme.

Winterstein, H. (1973)
Die ökonomische Effizienz der Rehabilitationsmaßnahmen. S. 163-194 in: in: Seiberth, P.; Winterstein, H., Rehabilitation von Querschnittsgelähmten in Bayern. Arbeit und Gesundheit, N.F. Heft 87, Stuttgart: Thieme.

Winterstein, H. (1973)
Die ökonomische Effizienz von Rehabilitationsmaßnahmen bei Schwerbeschädigten in Bayern. S. 184-220 in: Seiberth, P.; Winterstein, H., Rehabilitation von Querschnittsgelähmten in Bayern. Arbeit und Gesundheit, N.F. Heft 87, Stuttgart: Thieme.

Büschges, G. et al. (1972)
Forschungsprogramm zur Untersuchung der Auswirkungen von Tempo 100. Köln: Bundesanstalt für Straßenwesen.

Büschges, G. et al. (1972)
Systemanalyse Straßenverkehrssicherheit. In: Ärztliche Praxis, 24. Jg., Nr. 5.

Heier, D. (1972)
Die Lebenssituation von Multiple Sklerose-Kranken. Köln: Bundesanstalt für Straßenwesen.

Specht, K. G. (1972)
Rehabilitation – soziologisch gesehen. Nürnberg: Institut für Freie Berufe.

Specht, K. G. (1971)
Einfluß der Gesellschaft auf den Alternsvorgang. In: Actuelle Gerontologie, 1971: 25-28.

Specht, K. G.; Maasberg, H. (1970)
Status- und Rollenanalyse des Apothekerberufs in Westdeutschland. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K. G.; Schusser, W. (1970)
Arbeiter und Angestellte. Eine empirisch-soziologische Untersuchung zur rechtlichen, funktionalen und sozialen Gliederung, industrieller Arbeitnehmer – durchgeführt in den Jahren 1967 bis 1969 in der Siemens AG.  Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K. G.; Wasilewski, R. (1970)
Arbeiter und Angestellte. Betriebspolitischer Ergebnisbericht einer Untersuchung in der Robert Bosch GmbH. Forschungsbericht, Nürnberg: Institut für empirische Soziologie.

Specht, K. G. (1968)
Probleme der Qualifizierung älterer Arbeitnehmer. RKW-Projekt A 46/67 (68), Nürnberg.